Bodos Kommentar

Bodos Kommentar zu den Kommentaren zu seinem Lied: "Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen v.a. über Facebook zu meinem Lied.

Ich finde auch, dass es auf den ersten Blick kein typischer Bodo-Song ist. Das sollte es aber auch nicht sein, konnte es nicht sein, den typischerweise schreibe ich nicht für eine spezielle Gruppe wie die Kirchentagsbesucher.

Der Kirchentagsmottosong hat aus meiner Sicht die Aufgabe, die Besucher mit dem Kirchentag und den Themen der Kirche zu identifizieren. Er wird dort bei vielen großen Gelegenheiten wie den Eröffnungs- und Abschlußgottesdiensten, in Bibelarbeiten und vielfach auch auf der Straße gesungen. Hier wäre ein rein satirisches Lied fehl am Platze. Identifikation findet vor allem über Gefühle, über das Herz und die Seele statt und nicht über den Kopf, der aber bei satirischen Inhalten maßgeblich beteiligt ist, weil ja die doppelten Ebenen der Satire entschlüsselt werden müssen.

Weil ich es mir aber nicht nehmen wollte, auch satirisch, humorvoll und witzig mit dem Thema umzugehen, habe ich den Song in zwei Teile aufgeteilt. Es gibt den Kernsong, den ich hier auch zum Download anbiete und der der offizielle Mottosong ist. Dann gibt es aber noch einen zweiten Teil, der quasi die satirische oder persiflierende Erweiterung meines eigenen Songs ist. Dieser besteht aus weiteren vier Strophen u. a. zu den Themen Einbauküchen und Organspende, die ich aber nur live präsentiere bzw. die wir im Anschluss an den Kirchentag hier anbieten werden.

Dass man mein Lied nicht gut mitsingen kann, ist ein anderes Thema, und wahr. Hier freue ich mich über diejenigen Kommentare, die klarstellen: Bodo schreibt Lieder mit Texten, mitunter auch mit langen, komplexen. Insofern ist es wohl doch ein typisches Bodo-Lied geworden".

 
 

Bildergalerie

In dieser Galerie findet Ihr Fotos zur Aufnahme, Mischung und ersten Präsentation des Liedes. Außerdem Bilder von der Helferbegrüßung, dem Vorprogramm zum Eröffnungsgottesdienst und meinem Konzert im Kulturpalast.

var windowWidth = window.innerWidth || $(window).width(); $(".startseitenmeldungheaderpfeil").fadeOut(); if(windowWidth<770){ $(".startseitenmeldung_detail").slideToggle(500); $(".startseitenmeldung_detail.news1").slideToggle(500); $(".startseitenmeldungheaderpfeil.news1").html(""); $(".startseitenmeldungheaderpfeil").fadeIn(); } if(windowWidth<77000){ $(".tourplanresponsive_detail").slideToggle(500); } if(windowWidth<770){ $(".neuigkeiten_header_link").click(function () { $startseitenmeldungheader = $(this); //getting the next element $startseitenmeldung = $startseitenmeldungheader.next(); $startseitenmeldungheader_pfeil = $startseitenmeldungheader.children(":first"); //open up the content needed - toggle the slide- if visible, slide up, if not slidedown. $startseitenmeldung.slideToggle(500, function () { //execute this after slideToggle is done //change text of header based on visibility of content div $startseitenmeldungheader_pfeil.html(function () { //change text based on condition return $startseitenmeldung.is(":visible") ? "" : ""; }); }); }); } $(".tourplanresponsive_header_link").click(function () { $tourplanresponsive_header = $(this); //getting the next element $tourplanresponsive = $tourplanresponsive_header.next(); $tourplanresponsive_header_pfeil = $tourplanresponsive_header.children(":first"); //open up the content needed - toggle the slide- if visible, slide up, if not slidedown. $tourplanresponsive.slideToggle(500, function () { //execute this after slideToggle is done //change text of header based on visibility of content div $tourplanresponsive_header_pfeil.html(function () { //change text based on condition return $tourplanresponsive.is(":visible") ? "" : ""; }); }); }); $('.responsive').on('beforeChange', function(event, slick, currentSlide, nextSlide){ $('.neuigkeiten').css( "background-position",nextSlide/15*100+'%'); $('.neuigkeiten2').css( "background-position",nextSlide/15*100+'%'); //alert(nextSlide/12*100 + ' / ' + nextSlide/6*100 ) });