Bodo und Ich

25 Jahre Bodo Wartke bedeuten auch 25 Jahre Bodo-Wartke-Fans, also Ihr! Und hier seid Ihr gefragt: Welche lustigen, traurigen, großen, kleinen, wichtigen und berührenden Dinge sind Euch schon auf Bodo-Konzerten passiert, die Ihr nie vergessen habt? Gibt es ein Lied, das für Euch besondere Bedeutung habt? Was verbindet Ihr ganz persönlich mit Bodo und seiner Musik? Gibt es Erinnerungen, die Ihr hier auf der Seite teilen möchtet? Dann immer her damit!

Schreibt uns Euren "Bodo und Ich"-Moment hier auf. Wir veröffentlichen sie nach dem Lesen auf dieser Seite.

Eigenen Beitrag schreiben

 

Der "Bodo und Ich"-Moment" des Tages:

Margret 08.02.21

Ich kann mich wohl als Fan von Beginn seiner Karriere bezeichnen:
Das erste Mal habe ich Bodo bei einer Aufführung seiner Schule während der Schultheaterwoche in einer Bearbeitung von "West Side Story" in den Lübecker Kammerspielen in der Rolle des Tony gesehen. Soweit ich mich erinnere, war es im Sommer 1995 am Ende des Schuljahres.
Das zweite Mal erlebte ich ihn als Klavierkaberettist im Musikraum des Leibniz-Gymnasium zum Abschluss einer Projektwoche; er spielte und sang den Abwaschwasser Blues und ein Stück über seine Erlebnisse als Aushilfe im Café Junge.
Dann folgte das Konzert für St. Petersburg, die Aufnahme der ersten CD in der Aula und dann nahm die Karriere ihren Lauf. Seither habe ich viele Konzerte in und um Lübeck und Berlin besucht und freue mich immer auf Auftritte im Fernsehen bei 3sat usw.
Ich hoffe, die Beschränkungen durch Covid19 können bald beendet werden, so dass alle Künstler*innen wieder auf die Bühne zurück kommen.
 

Weitere "Bodo und Ich"-Geschichten:

 
Beiträge 138 bis 142 von 142
 

Chantal #142 / 02.03.21

Zwei "Leitmotive" von Bodo berühren mich immer wieder aufs Neue und beschäftigen mich: "Tu, was Du tust aus Liebe, tu es nicht aus Angst" und "Was, wenn doch?!" und natürlich viele viele wundervolle Melodien ("Bei Dir heute Nacht", "Constanze", "Regen", "Happy End" und und und) und Texte und Reime und Konzerte und Theateraufführungen und und und... Meine beiden Töchter (13 und 8) habe ich auch schon erfolgreich "bodofiziert". Wunderschön war neben einem mitreißenden Konzert mit dem Capital Dance Orchestra in Dreieich ein Konzertbesuch mit 3 Generationen: Meinem Vater, meinem Bruder und meinen Töchtern in Gummersbach. Ich wär so gerne wieder live dabei!!!

Tanzx #141 / 21.02.21

Zu unserer Hochzeit (2008) spielte mein damals 14-jährige Schwager "Ja Schatz" als Gästebeitrag. Wir haben uns weggeschmissen vor Lachen. Seit dem sind deine Lieder immer wieder Teil unseres Lebens und gerade in diesen komischen Zeiten sorgen deine Beiträge im Netz und TV immer wieder für gute Laune. Vielen Dank

Tina #140 / 21.02.21

Zufällig im Fernsehen das Liebeslied gehört, gegoogelt und dann Ödipus in Dreieich gesehen, was mich umgeworfen hat! Seither großer Fan und glücklich, schon viele Konzerte live genossen haben zu dürfen.
Bei verschiedensten Gelegenheiten kommen mir passende Verse in den Sinn und bringen mich zum Schmunzeln.
Mittlerweile konnte ich mehrere Freundinnen anstecken mit meiner Begeisterung, so dass wir nun meist in größerer Gruppe zu Auftritten reisen!
Vielen Dank! Macht weiter so!!!

Bianca #139 / 20.02.21

Ich habe Bodo das erste mal in Kombination mit dem Pantomime Elliot und Sammy Tavallis erleben dürfen. Es war in der Ufa Fabrik auf der Freilichtbühne, meine 9 jährige Tochter habe ich mitgenommen. Sie war ganz fasziniert von dem Lied "Ja, Schatz". Da sie ein grandioses Gedächtnis hat, merkte sie sich die Stelle mit dem Ohr und gab dieses einen Tag später im Supermarkt Reichelt zum Besten: Ach was- Papperlapapp- ich schneide beide ab...
Auch meinen Mann sowie seine Töchter infizierte ich mit dieser wundervollen Art zu reimen und der perfekten Musikdarbietung. Wir gingen als Großfamilie (4Kinder und wir beide) ins Werk 9, in eine klitzekleine Kneipe in Ostteil der Stadt, in den Quatsch Comedy Club, zu den Wühlmäusen und genossen natürlich auch auf unserem Sofa als Familienparty den grandiosen Konzertfilm sowie das Regenlied aus dem Kloster Banz.
Unsere Tochter hat sich während der Schulzeit etwas Geld dazuverdient, indem sie mit ihrer Freundin, Geige und Cello loszog und vor Cafés spielte. Wie aufgeregt kam sie eines Abends nach Hause und berichtete für Bodo gespielt zu haben, der mit einer Frau in Kreuzberg dazu tanzte.
Ich bin sehr beglückt seinen Lebensweg stückweise zu begleiten und mich an der leichten, witzigen, charmanten Art wie er Stücke präsentiert zu erfreuen.

Beat Ingold #138 / 15.02.21

Im Juni 2008 gastierte Bodo Wartke im "La Cappella" in Bern. Gleichzeitig fanden in der Landeshauptstadt Spiele der Fussballeuropameisterschaft statt. Es war ein sommerlicher Nachmittag.Um den Anlass zu würdigen, trete er, Bodo, wie er eingangs erwähnte, in den Nationalfarben auf: mit schwarzer Hose, gelbem Hemd und sonnengerötetem Kopf ...
 
 
Beiträge 138 bis 142 von 142
 
 

Mein "Bodo und Ich"-Moment